Welcome Mat

Das, was du eben gesehen und vielleicht ausprobiert oder weggeklickt hast, war eine Willkommensmatte. So, wie vor einer Haustür eine Fußmatte liegt auf der nicht selten "Willkommen" oder ein lustiger Spruch steht, ist auch die Welcome Mat als herzlicher Türöffner gedacht.

Die erste Frage, die du dir aber bei dieser Opt-In Art stellen musst, ist:

Fand ich diese Art der Ansprache gut oder aufdringlich?

Eine gut gemachte Willkommensmatte kann aufgrund der Art, wie sie funktioniert und sich präsentiert, deine Anmelderate massiv in die Höhe treiben; aber sie kann genauso gut dafür sorgen, dass Nutzer verwirrt oder genervt sind und ihren Besuch abbrechen.​

​Das Problem mit der Willkommensmatte ist, dass sie sofort sehr präsent ist und Aufmerksamkeit fordert. Und wenn du zum ersten Mal eine Webseite besuchst und sofort deine E-Mail Adresse angeben sollst, ohne dass du überhaupt weißt, was dich erwartet, ist das nicht prickelnd.

Das ist so, wie wenn du als Frau auf eine House-Warming Party kommst und du wirst sofort vom Gastgeber gefragt, wie deine Telefonnummer lautet. Du bist gerade erst angekommen, kennst ihn noch nicht wirklich und weißt nicht, was er mit der Nummer anstellen wird. Gibst du ihm deine Nummer?

Wahrscheinlich nein. Denn es ist nie eine gute Idee, mit der Tür ins Haus zu fallen.

Aber für die Welcome Mat gibt es trotzdem gute Gründe:​

  • ​wichtige, zeitkritische Aktionen (Stop TTIP, Stop der Privatisierung von Trinkwasser, Rabatt nur noch heute erhältlich - wenn's stimmt)
  • wenn die Besucher einen kennen und mit einem derartigen Opt-In rechnen können (durch intelligente Vorfilterung oder Tagging)
  • wenn die Willkommensmatte nicht überall ständig ausgespielt wird, sondern gezielt eingesetzt wird
  • ganz banal: wenn sie gut gemacht ist und tatsächlich einen Bedarf des Interessenten sofort anspricht und eine Lösung verspricht

Gute Beispiele einer Willkommensmatte finden sich auf verschiedenen Webseiten. Wichtig ist dabei immer, nicht einfach die E-Mail Adresse des Besuchers abzocken zu wollen, sondern ihm mit meinem Angebot wirklich helfen zu wollen.

Für unser Beispiel haben wir ein Standarddesign aus Thrive Leads genommen. Welche OptIn-Plugins die Willkommensmatte unterstützen, siehst du in dieser Übersicht.

Ich hoffe, dass dir dieses Beispiel geholfen hat, die Idee der Willkommensmatte zu verstehen.

Wie so häufig kann man die Matte auf verschiedene Arten nutzen:

  • als einfaches Opt-In
  • als zwei- oder mehrstufiges Opt-In (wie im Beispiel)
  • um ein Angebot, einen Gutschein, eine Werbung o. ä. zu präsentieren
  • um ein Video ganz prominent anzeigen zu lassen
  • etc.​

Hast du gute Beispiele für den Einsatz der Willkommensmatte? 

Nutzt du sie selbst? Welchen Erfolg hast du damit?

Schreib in die Kommentare, was du beisteuern möchtest. Ich bin sehr gespannt.​

Die Unterschrift von Sebastian von Newslettervergleich
>