ExpressNewsletter

Mit dem Express Newsletter der iS-Fun Internet Services GmbH aus Karlsbad lassen sich einfache Newsletter erstellen und versenden.

Der Test dieses Systems wurde am 22.04.2015 mit der unter „Live-Demo“ verfügbaren Oberfläche durchgeführt. Es ist davon auszugehen, dass die Demo nicht den aktuellen Gegebenheiten entspricht. Dennoch lässt dieser Test einen guten Einblick in das System und die Bedienung zu. Für unseren Test war die offizielle Demoversion verbindlich.

Aufmachung und Vorteile

Der erste Blick auf die Domain expressnewsletter.de mutet ganz gut an. Das Design ist sicherlich älter und die Seite demzufolge natürlich nicht responsive, aber es ist definitv keine schlechte Seite. Der Express Newsletter wirbt für sich als CSA-zertifiziertes Mitglied, bietet eine Demo und eine 3-monatige Testversion, fordert zum Vergleich auf und scheut den direkten Vergleich mit der Konkurrenz nach eigenen Angaben nicht. Weiterhin lobt er seine Vorteile aus. Diese sind:

  • Mandantenfähigkeit
  • Filter- & Sortierfunktionen
  • Bis zu 100.000 Mails/Stunde
  • Umgehung von Spam-Filtern
  • Versand in allen Mail-Formaten
  • Double Opt-In & Robinson-Liste
  • Management Ihrer News-Seiten
  • Mail-Tracking & Fehlerauswertung
  • Unterstützung mehrerer Sprachen
  • Umfangreiche Statistik-Funktionen
  • Umfassender Rund-um-die-Uhr Service
  • Messung der Öffnungsraten und Linktracking
  • Freie Layout-Gestaltung des Web-Interfaces

Einige dieser Punkte konnten im Test unmittelbar nachvollzogen werden – den Punkt „Robinson-Liste“ konnten wir nicht sofort nachvollziehen. Erfolgt hier ein automatischer Abgleich mit einer Blacklist der sog. „Robinson-Liste“? Wir haben die Antwort im Test noch nicht gefunden.

Zugegeben sind wir für diesen Test nicht so stark ins Detail gegangen, wie sonst üblich, was aber anhand der Bilder der Demo und des Funktionsumfangs als nicht notwendig erschien.

Noch ein Wort vorab: der Newsletter hat – zumindest in der Demoversion – kein angepasstes responsive Design, ist also nicht optimal für die Darstellung auf Smartphones geeignet. Außer bei reinen Text-Newslettern.

express-newsletter-de

Der erste Blick auf den Loginbereich der Demoversion (Zugang über den Bereich „Live-Demo“ auf der Homepage von expressnewsletter.de) zeigt auch hier eine altbackene Optik. Der Vorteil dieses Systems ist eine hohe Geschwindigkeit im Seitenaufbau (d.h. schnelle Ladezeiten bei der Administration) und schnellen Zugriff auf die – wenigen – Menüpunkte.

Der Anmeldebereich spricht von der letzten Änderung (Menüpunkt :: News ::) vom 2. Juni 2016, was über ein Jahr in der Zukunft liegt.

Außerdem weist der Text über dem Werbebanner auf den Express Newsletter und die Newsmanager Version 5.5 hin – ob sich die Version 5.5 nur auf den Newsmanager bezieht oder auch auf den Express Newsletter, wird nicht klar. Das Changelog im angemeldeten Betrieb spricht allerdings von der Version 1.8 und dem letzten Update vom 18.09.2005.

Wenn dies stimmt, hat das Demosystem gute 10 Jahre auf dem Buckel – was der Optik und den Funktionen durchaus entspricht. Falls das Demosystem upgedatet wurde und nur das Changelog im Adminbereich nicht angepasst wurde, stellt sich die nächste Frage:

Wenn das System upgedatet wurde, ist der Funktionsumfang für die heutige Zeit extrem dürftig.

Wer einen modernen Newsletterversender sucht, kann an dieser Stelle eines der anderen Angebote vergleichen; wir stellen den Express Newsletter im Folgenden auf Basis der Demoversion trotzdem weiter vor.

Loginmaske

express-newsletter-demo-login

Wie man hier bereits sehen kann, ist die Optik nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand. Trotzdem darf man sich rein von der Optik nicht täuschen lassen, denn sie sagt nicht zwangsweise etwas über die Qualität des Produktes aus.

Der Adminbereich

Im Adminbereich bekommen wir zunächst eine Übersicht, wie man in nur 3 Schritten zum Newsletter kommt. „Express“ halt. Unten sind die Menüpunkte, um weiter zu klicken.

express-newsletter-dashboard

Empfänger auswählen

Als erstes wählt man also die Empfänger aus und kann nach verschiedenen Filtern sortieren. So lassen sich einige vorgefertigte Abfragen nutzen, um den Empfängerkreis einzuschränken. Sofern man das möchte. Schön ist, dass unten auf der Seite Erklärungen sind, die die einzelnen Punkte verständlicher machen, wenn man sie nicht sofort versteht.

express-newsletter-empfaenger-filtern

Schaut man sich die Auswahl an, sieht man entweder alle Empfänger oder eben die gefilterten Adressen. Die Empfänger lassen sich auch bearbeiten und neue Empfänger auch manuell hinzufügen.

express-newsletter-empfaenger-uebersicht

Empfänger anlegen

Erstellt man händisch einen neuen Empfänger, kann man verschiedene Felder und Kategorien füllen. Die Kategorien können eingestellt werden.

express-newsletter-empfaenger-hinzufuegen

Übersicht der versendeten oder zu versendenden Newsletter

Im Menüpunkt Postausgang finden sich versendete oder zum Versand bereitstehende Newsletter und der aktuelle Status.

express-newsletter-postausgang

In der Demoversion kann (aus nachvollziehbaren Gründen) kein Versand durchgeführt werden, wie uns dieser Screenshot belegt. Wenn man hier noch die Fehlermeldung anpasst und die Umlaute korrekt dargestellt würden, würde man sich gleich ein Stück weit wohler fühlen. ;)

express-newsletter-fehlermeldung

Nachrichten

In den Nachrichten findet sich u. a. das Changelog. Hier geht es um Nachrichten, die der Admin bekommen soll, um über Neuigkeiten mit der Software in Kenntnis gesetzt zu werden.

express-newsletter-changelog

Gleichsam kann man aber hier auch mit dem Menüpunkt „Neue Nachricht“ selbst Nachrichten erstellen und Bilder und PDFs anhängen und weitere Einstellungen vornehmen.

express-newsletter-nachricht-erstellen

Kategorien

Im Bereich Kategorien lassen sich die vorhandenen Kategorien anpassen, löschen und neue erstellen. So kann man seine Kunden segmentieren und in verschiedene Bereiche einteilen.

express-newsletter-kategorien

Einstellungen

Im Menüpunkt Einstellungen finden wir Allgemeine Angaben, Newsletter, Administration, Templates, Tarif und die Benutzerverwaltung.

express-newsletter-einstellungen

Unter „Newsletter“ kann man hier einige wichtige Angaben treffen wie die Absenderadresse und andere Einstellungen.

express-newsletter-einstellungen-newsletter

Unter „Administration“ finden wir Optionen wie das Double Opt-In Verfahren.

express-newsletter-einstellungen-administration

In den Templates kann man bestimmen, wo Newslettertemplates (Vorlagen) gespeichert werden um sie mit dem System zu nutzen.

express-newsletter-einstellungen-templates

Unter „Tarif“ findet sich die Möglichkeit, sein Konto hoch- oder herabzustufen und so dem eigenen Bedarf gerecht zu werden.

express-newsletter-einstellungen-tarif

In der Benutzerverwaltung lassen sich neben dem Admin neue Nutzer mit eigenen Rollen hinzufügen. So kann also der Zugang in z. B. Admins und Redakteure unterteilt werden. Die einen können alles verwalten, die anderen „nur“ Newsletter schreiben.

express-newsletter-einstellungen-benutzerverwaltung

Import/Export

Im Im-/Export Bereich bietet sich die Möglichkeit, die vorhandenen Datensätze zu exportieren oder wieder zu Importieren. Hinweistexte mit möglichen Zuordnungsschlüsseln der Nutzerdaten zu Feldern im Newslettersytem erleichtern die Arbeit.

express-newsletter-import-export

Unter „Info“ finden wir schlußendlich noch die Daten des Systemhauses mit Kontaktmöglichkeit.

express-newsletter-info

Fazit

Viel mehr gibt es zum ExpressNewsletter der iS-Fun Internet Services nicht zu sagen. Wir haben keine Versendung durchgeführt und kein eigenes Demokonto beantragt. Wir haben uns nur auf die öffentlich zugängliche Demo gestützt.

Für kleine Versender oder spezielle Bedarfsgruppen ist der angebotene Dienst durchaus ausreichend. Er ist nicht sehr modern, bietet aber alle wichtigen Elemente. Wer also wirklich einfach nur seine Botschaft unter das Volk bringen möchte, ohne Extrafunktionen, findet hier durchaus ein passendes und günstiges Angebot.

Andere Anbieter sind sowohl optisch, preislich als auch von den Funktionen her anders aufgestellt, aber es hängt vom eigenen Bedarf ab, welches System für einen passend ist. Insofern hat deshalb auch der ExpressNewsletter sein Klientel.

Was sehr positiv auffällt ist, dass auf dem Twitterkonto der iS-Fun GmbH stets schnell über Ausfälle oder Wartungsarbeiten und Problemlösungen der Server informiert wird. Man gibt sich also Mühe, den Kunden stets zu informieren, was nicht bei allen Anbietern der Fall ist.

>