balloon – der neue Aufsteiger am Newsletterhimmel?

Newsletteranbieter gibt es viele am Markt. Die Angebote unterscheiden sich häufig in den angebotenen Möglichkeiten.

Anbieter A hat einen visuellen Editor für Kampagnen, Anbieter B bietet responsive Vorlagen, Anbieter C arbeitet perfekt mit Analysesoftware DY zusammen etc.

Oder die Anbieter unterscheiden sich im Preis. Einmal gibt es Mails gratis, ein anderes Mal kann man sich einen Lifetime Account kaufen usw.

balloon setzt an einer anderen Stelle an.

balloon möchte systematisch an den Versand von Newslettern gehen und dem Nutzer – vornehmlich Onlineshop-Betreiber – Ratespiele und aufwändige Analysen abnehmen.

Laut ihrer Startseite (Stand: 06.06.2016) werden nur 15-30% aller Newsletter geöffnet (stets aktualisierte Daten von MailChimp bestätigen dies) und zwar aus drei Gründen:

Es werden

  1. die falschen Inhalte
  2. zur falschen Zeit
  3. in falschen Abständen gesendet.

balloon unterstützt dabei, diese Fehler zu vermeiden, indem Kunden automatisch personalisierte Newsletter erhalten, die auf ihre eigenen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Ein ehrgeiziges Unterfangen und eine große Arbeitserleichterung für jeden Shopbetreiber.

Außerdem möchte balloon nicht, wie anderen Anbieter, mittels einer vorgefertigten Kette von Auslösern und entsprechend geplanter Reaktion mit dem Kunden kommunizieren; Empfänger sollen befähigt werden, ihre eigenen Newsletter zu formen und zu gestalten.

Viel ist noch nicht darüber bekannt, aber die Idee, dass ich in der Kontrolle bin, wie häufig mir welche Angebote oder Informationen zugesendet werden und das System lernt und ich z. B. diese Woche ein Angebot für ein Produkt erhalte, was mich interessiert und der nächste Empfänger etwas anderes bekommt – oder gar nichts, weil er nur monatlich oder doch lieber täglich Informationen erhält – ist schon sehr spannend und lässt ganz neue Arten der Marketingplanung zu.

Disclaimer: uns liegen noch keine offiziellen Informationen zu und dies ist nur unsere Interpretation der bisher verfügbaren Inhalte auf blln.io

Die erste Version sieht laut Webseite so aus:

balloon

  • sendet automatisch Produktvorschläge auf Basis des Surfverhaltens eines jeden Kunden
  • erkennt häufig kombinierte Produkte, gleicht diese ab und versendet Upsell-Vorschläge
  • fragt deine Kunden wann und wie oft sie ihren Newsletter erhalten wollen
  • kann das Verhalten auch von nicht eingeloggten Besuchern analysieren und auswerten
  • gibt deinen Kunden die Möglichkeit mit einem Klick Änderungsvorschläge für die zukünftigen Newsletter vorzugeben

Und balloon liefert ein Beispiel, wie das konkret aussehen kann:

  1. Ein Kunde surft im Shop, legt Artikel in den Warenkorb, kauft aber heute noch nicht.
  2. balloon wartet zwei Tage (bspw.)
  3. Der Kunde erhält automatisch nach 2 Tagen eine Erinnerungsnachricht („Hey, dein Einkauf wartet noch auf dich und fühlt sich ganz einsam. :( „)
  4. balloon wartet wiederum drei Tage (bspw.) (und nur, falls der Kunde noch nicht gekauft hat)
  5. Der Kunde erhält jetzt einen Kaufanreiz (z. B. Gutschein) für seinen Warenkorb („Hey weißt du noch, als sich dein Termin letztens verspätet hat, ohne was zu sagen? Wie du dich gefühlt hast? Niemand wartet gerne. Dein Warenkorb glaubt bereits, du magst ihn nicht mehr. Besänftige ihn mit diesem Gutschein!“)
  6. In der Summe kommen mehr Kunden in den Shop zurück und schließen ihren Kauf ab.

Die lustigen Sprüche in den Klammern stammen nicht von balloon, sondern haben wir hinzugedichtet.

Aktuell ist balloon in der Alpha-Phase und wir können nicht viel zu diesem Markteinsteiger sagen.

Wir wünschen dem Team um balloon aber alles Gute, um dieses ehrgeizige Projekt gut und sicher an den Markt zu bringen; das Potenzial für den eCommerce ist gegeben und eine große Nutzerbasis ist aufgrund des Fokus auf Onlineshop-Betreiber nicht von der Hand zu weisen.

Neuigkeiten werden wir berichten, sobald verfügbar.

>