Anmeldeformular am Beitragsende

Ich warne dich schon einmal vor: nicht erschrecken!

Denn das Beispiel am Ende dieses Beitrags ist sehr groß. Zu groß für eine normale Webseite. Aber als Demo sehr gut passend, denn so siehst du gleich einmal, dass man es auch übertreiben kann.

Aber erstmal ein paar allgemeine Worte zum Anmeldeformular am Ende eines Beitrags.

Ein Opt-In Formular am Ende eines Artikels hat gewisse Vorteile, die für eine Newsletteranmeldung günstig sein können:

  • der Leser hat deinen Artikel gelesen und wenn er ihm gefallen hat, ist evtl. auch bereit, sich zum Newsletter anzumelden
  • dein Leser hat sich im besten Fall während des Lesens ein Bild von dir und der Qualität deiner Beiträge gemacht und Vertrauen zu dir aufgebaut und deswegen keine Hemmung, sich bei dir anzumelden
  • das Anmeldeformular richtest du im Regelfall einmal ein und es wird automatisch an das Ende jedes Beitrags gesetzt. Der Leser fühlt sich damit auch nicht sofort überrumpelt, sondern wird am Schluß darauf hingewiesen, dass er mehr coole Inhalte von dir genießen kann, wenn er dir seine E-Mail Adresse anvertraut​

So weit, so gut. Doch es gibt leider auch ein paar Nachteile zu berücksichtigen, wenn du dich für diese Art von Opt-In entscheidest (und keine anderen Formulare auf deiner Seite zusätzlich anbietest):

  • da das Anmeldeformular am Beitragsende ist, müssen Leser auch wirklich bis zum Ende scrollen / alles lesen
  • das Formular stört möglicherweise den Lesefluss zwischen deinem Artikel und den Kommentaren, insbesondere, wenn jemand kommentieren möchte und vom Formular abgeschreckt wird (alles schon passiert)
  • das Formular kann zu groß und aufdringlich sein, besonders, wenn du ein Layout wählst, das über die gesamte Breite geht (wie du gleich unten bei meinem Beispiel sehen wirst)​

Wenn du eine Newsletteranmeldung am Ende eines jeden Beitrags nutzen möchtest, dann achte nur darauf, ein klares, gutes Design zu wählen und das Formular nicht zu aufdringlich werden zu lassen.

Die Art, wie du das Formular gestaltest und dein Angebot präsentierst bestimmt, wie dein Angebot wahrgenommen und ob damit interagiert wird. Hier kannst du neue Abonnenten gewinnen oder vergraulen.

Mein Beispiel ist aufgrund der vollen Breite der Artikel jetzt zwar riesig, zeigt damit aber ganz klar sowohl die Stärken als auch die Schwächen. Da es sich nur um eine Demo handelt, kannst du also in Ruhe damit herumspielen und dir selbst überlegen, wie du es in deinem Blog besser machen kannst.

Und jetzt zu dir.

Was hältst du von dieser Art der Newsletteranmeldung? (auch wenn ich es in der Demo nur für eine Werbung für einen Artikel nutze)

Setzt du es schon selbst ein? Welche Lösung (Plugin o. ä.) nutzt du dafür?

Wie kommt die Lösung bei dir und deinen Lesern an?

Habe ich wichtige Vor- oder Nachteile vergessen?

Schreib mir in die Kommentare über deine Erfahrungen!​

Die Unterschrift von Sebastian von Newslettervergleich
>